Alverna – Mobilisierungskomplex
K5
Wijchen
1956

Alverna – Mobilisierungskomplex

Alverna – Mobilisierungskomplex
Alverna – Mobilisierungskomplex
Alverna – Mobilisierungskomplex
Alverna – Mobilisierungskomplex
Alverna – Mobilisierungskomplex
Alverna – Mobilisierungskomplex
Alverna – Mobilisierungskomplex
Alverna – Mobilisierungskomplex

Die niederländische Armee bestand während des Kalten Krieges größtenteils aus Wehrpflichtigen. Im Ernstfall mussten sie in sehr kurzer Zeit mobilisiert werden. Hierfür wurden an verschiedenen Orten geheime „Mobilisierungskomplexe“ eingerichtet, zum Beispiel in Alverna. Sie waren gut zugänglich und meist in einem Wald versteckt.

MOB-Komplexe
Die niederländische Armee richtete während des Kalten Krieges gut 50 Mobilisierungskomplexe ein. Sie mussten von den Hauptstraßen aus gut zugänglich sein, sollten aber gleichzeitig versteckt in Wäldern und weitab von bewohnten Gebieten liegen. In diesen MOB-Komplexen wurden große Mengen an Waren, Fahrzeugen, Panzern, Geschützen, Waffen und Handmunition gelagert. Waffen und Munition wurden meist in halbunterirdischen Bunkern aufbewahrt. Technische Mitarbeiter waren für die Instandhaltung verantwortlich und mussten dafür sorgen, dass das Material permanent in einem guten Zustand war. Im Falle eines Krieges hätte so in wenigen Wochen eine Armee von rund 200.000 Mann einsatzbereit gemacht werden können. Die geheimen MOB-Komplexe wurden streng bewacht.  

Alverna
Der MOB-Komplex in Alverna ist 20 Hektar groß und bestand aus Lagerschuppen, Arbeitsplätzen für die Instandhaltung, Kraftstofflagern, drei Bunkern und zwei Dienstwohnungen. Versteckt im Grünen befanden sich insgesamt 33 Gebäude. Diese standen größtenteils aufgereiht an einer im Kreis verlaufenden, breiten Einbahnstraße. Vor den Gebäuden gab es einen großen Parkplatz. Bei einer Mobilisierung wäre es so nicht zu Behinderungen und Staus gekommen. Über einen langen Zeitraum wurden hier auch Waren gelagert, die die Armee während des viertägigen Wandermarsches Nijmeegse Vierdaagse benötigt.

Natur und wohnen
Trotz der großflächigen Infrastruktur und Bebauung hat der ehemalige MOB-Komplex Alverna seine grüne Ausstrahlung behalten. 2005 gab das Verteidigungsministerium das Gelände frei. Nach den geplanten Aufräumarbeiten werden die staatliche Forstverwaltung und die Gemeinde Wijchen das Gebiet verwalten. Auf einem Teil des Terrains werden Wohnungen gebaut. Der ehemalige MOB-Komplex ist dann seit vielen Jahren erstmals öffentlich zugänglich. Die Bunker und die Straße für die Panzer bleiben erhalten und sollen die Erinnerungen an den Kalten Krieg wach halten.  

Alverna – Mobilisierungskomplex
Alverna – Mobilisierungskomplex
Alverna – Mobilisierungskomplex
Alverna – Mobilisierungskomplex
Alverna – Mobilisierungskomplex
Alverna – Mobilisierungskomplex
Alverna – Mobilisierungskomplex
Alverna – Mobilisierungskomplex

Alverna Mobilisatiecomplex

k-5-mob-complex-alverna-16062013
3:00