Epe/Vaassen – Grabhügelreihe
P1
Epe
-2800

Epe/Vaassen – Grabhügelreihe

Epe/Vaassen – Grabhügelreihe
Epe/Vaassen – Grabhügelreihe
Epe/Vaassen – Grabhügelreihe
Epe/Vaassen – Grabhügelreihe
Epe/Vaassen – Grabhügelreihe
Epe/Vaassen – Grabhügelreihe
Epe/Vaassen – Grabhügelreihe
Epe/Vaassen – Grabhügelreihe
Epe/Vaassen – Grabhügelreihe
Epe/Vaassen – Grabhügelreihe

In der Veluwe wurden zahlreiche Hügelgräber aus der Urgeschichte gefunden. Ein besonderes Phänomen bilden ca. 50 Hügelgräber auf dem Gebiet der heutigen Gemeinde Epe, die auf einer Strecke von etwa sechs Kilometern in einer geraden Linie hintereinanderliegen. Untersuchungen legen die Vermutung nahe, dass diese Anordnung der Grabhügel kein Zufall ist.

In der Urgeschichte begraben
Ein Grabhügel ist ein von Menschen aufgeschütteter Erdhügel, in dem die Überreste von Verstorbenen beigesetzt wurden. Dies geschah bereits ab der späten Steinzeit (ca. 2800 v. Chr.). Häufig waren die Hügel von einem Graben oder eine Reihe Pfähle umgeben. Ab der Bronzezeit (2000-800 v. Chr.) wurden mehrere Menschen (Verwandte) in einem Hügelgrab bestattet. Ab 800 v. Chr. bis zum Beginn unserer Zeitrechnung (Eisenzeit) hat man die Verstorbenen eingeäschert. Ihre Überreste wurden in Urnen in flachen Grabhügeln, den sogenannten Urnenfeldern, beigesetzt.

Aufgereihte Hügelgräber
In der Forschung setzt sich zunehmend die Ansicht durch, dass die Grabmäler nicht willkürlich in der Landschaft platziert wurden. Seltsame Pfahlreihen, Steinkreise und heilige Wege stützen die Vermutung, dass es spezielle, von Ritualen begleitete Übergänge ins Totenreich gab. Die Dutzende Grabhügel bei Epe und Vaassen liegen möglicherweise an einem heiligen Weg aufgereiht, der von der Welt der Lebenden in die Welt der Toten führt. Es ist gewiss kein Zufall, dass die Epener Martinskirche auf derselben Linie liegt wie die Hügelgräber. Möglicherweise griffen die ersten Missionare die uralten örtlichen Traditionen auf, um den Wechsel vom alten Glauben zum Christentum zu erleichtern.

Prähistorische Denkmäler
Hügelgräber bilden heutzutage die größte Zahl prähistorischer, archäologischer Denkmäler in den Niederlanden. Durch die sorgfältige Datierung von Grabhügeln lassen sich Muster entdecken, die uns möglicherweise etwas über die Gedankenwelt unserer Vorfahren verraten. Einst lagen Tausende solcher Hügelgräber gut sichtbar in der Landschaft. Heute werden sie an einigen Stellen, wie bei Epe und Vaassen, wieder sichtbar gemacht. 

Epe/Vaassen – Grabhügelreihe
Epe/Vaassen – Grabhügelreihe
Epe/Vaassen – Grabhügelreihe
Epe/Vaassen – Grabhügelreihe
Epe/Vaassen – Grabhügelreihe
Epe/Vaassen – Grabhügelreihe
Epe/Vaassen – Grabhügelreihe
Epe/Vaassen – Grabhügelreihe
Epe/Vaassen – Grabhügelreihe
Epe/Vaassen – Grabhügelreihe
p1-epe-vaassen-nl
2:54