Vuren – Fort Vuren
W7
Vuren
1848

Vuren – Fort Vuren

Vuren – Fort Vuren
Vuren – Fort Vuren
Vuren – Fort Vuren
Vuren – Fort Vuren
Vuren – Fort Vuren
Vuren – Fort Vuren
Vuren – Fort Vuren
Vuren – Fort Vuren

<p class=Tabelraster1″>Fort Vuren liegt nur einen Steinwurf von Schloss Loevestein entfernt: am gegenüberliegenden Ufer der Waal. Dieses Fort war ein strategisches Glied in der langen Kette aus Befestigungsanlagen, die zwischen 1815 und 1870 als Teil der Verteidigungslinie „Nieuwe Hollandse Waterlinie“ angelegt wurden. Heutzutage beherbergt die einst robuste Festung ein Bed &amp Breakfast.</p> <p><strong>Alte und Neue Wasserlinie</strong><br />Die ersten Pläne für die Neue Holländische Wasserlinie entstanden schon Ende des 18. Jahrhunderts. Cornelis Krayenhoff, ab 1796 Direktor der „Hollandse Fortificatiën“, plädierte für eine Verschiebung der Verteidigungslinie in östliche Richtung, damit auch Utrecht hinter dieser Linie geschützt wäre. Es kam jedoch zunächst nicht zur Ausführung. Erst nach dem Fall Napoleons wurde das Projekt wieder aufgegriffen, und 1815 beschloss König Wilhelm I., die Neue Holländische Wasserlinie tatsächlich anzulegen.</p> <p><strong>Die Waal</strong><br />Fort Vuren diente zur Sperrung der Waal: einer Schwachstelle, an der ein möglicher Feind die Verteidigungslinie hätte durchbrechen können. Der älteste Teil des Forts ist der im Jahre 1848 erbaute Turm. Die Weiterentwicklung von Artillerie und Munition führte zu einem (Rüstungs-)Wettlauf zwischen Verteidigungsforts und Offensivwaffen. Die Verteidigung lag in diesem Wettlauf immer einen Schritt zurück. Schon bald zeigte sich, dass Turmforts zu anfällig waren. 1878 wurde deshalb das oberste Stockwerk von Vuren abgetragen. Auf der Ostseite des Turms wurde eine Kontereskarpe angelegt, um den Turm zu schützen. </p> <p><strong>Neue Funktion</strong><br />Im Zweiten Weltkrieg stellte sich heraus, dass das gesamte Konzept der „Waterlinie“ veraltet war. Die Deutschen flogen einfach darüber hinweg. Daher wurde die Verteidigungslinie nach dem Krieg außer Betrieb gesetzt. In den vergangenen Jahren haben verschiedene Bestandteile der einstigen Wasserlinie eine neue Funktion erhalten. Auch Fort Vuren wurde restauriert und für Besucher hergerichtet: Drei Räume können für Feiern und andere Veranstaltungen gemietet werden. Darüber hinaus locken eine Gaststätte mit Terrasse und ein Bed &amp Breakfast Besucher an. Und im Gegensatz zu den Soldaten von einst brauchen sie heute nicht mehr zu frieren: Das Fort ist beheizt.</p>“

Vuren – Fort Vuren
Vuren – Fort Vuren
Vuren – Fort Vuren
Vuren – Fort Vuren
Vuren – Fort Vuren
Vuren – Fort Vuren
Vuren – Fort Vuren
Vuren – Fort Vuren

Fort Vuren

W 7 Waterlinie Fort Vuren 25052013
2:51