Winterswijk – Steinbruch
I3
Henxel
1933
Voor kinderen

Winterswijk – Steinbruch

Winterswijk – Steinbruch
Winterswijk – Steinbruch
Winterswijk – Steinbruch
Winterswijk – Steinbruch
Winterswijk – Steinbruch
Winterswijk – Steinbruch
Winterswijk – Steinbruch
Winterswijk – Steinbruch
Winterswijk – Steinbruch
Winterswijk – Steinbruch

In Winterswijk verbirgt sich Millionen Jahre alter Kalkstein relativ dicht unter der Erdoberfläche. 1933 wurde dort deshalb der erste Steinbruch der Niederlande in Betrieb genommen. Der Kalkstein wurde (und wird noch immer) für die Herstellung von natürlichem Kalkdünger für die Landwirtschaft und von Asphaltbeton für den Straßenbau gemahlen. Zudem ist der Steinbruch ein Eldorado für Sammler von Fossilien und Mineralien.

Steinbruch
Schon im 19. Jahrhundert war der „Steengroef“ für den Naturstein bekannt, der hier an die Oberfläche kam. Die Steine wurden für den Bau von Makadamwegen verwendet, Kieswege mit einer Unterschicht aus Naturstein. Aus Bodenuntersuchungen ging hervor, dass sich die Menge des Kalksteins für einen Abbau in großem Stil eignete. Im Jahre 1933 wurde an dieser Stelle deshalb der erste Steinbruch der Niederlande in Betrieb genommen. Der Steinbruch wird im Tagebau betrieben – also ohne unterirdische Minen – und ist inzwischen rund 40 Meter tief. Der Steinbruch wird derzeit von der Firma Sibelco betrieben.

Muschelkalk
Der Stein, der hier gewonnen wird, ist Muschelkalk. Dieser Kalkstein ist in dem geologischen Zeitalter Trias entstanden, vor rund 240 Millionen Jahren. Winterswijk ist die einzige Gemeinde in den Niederlanden, in der dieses Gestein an die Oberfläche gelangt es handelt sich um eine kleine Fläche von 2800 mal 200 Metern. Winterswijk gilt ohnehin als der geologische Mosaikboden der Niederlande. Nirgendwo sonst kommen so viele geologische Formationen aus unterschiedlichen Epochen an die Oberfläche.

Fossilien
In der 45 Meter dicken Schicht Kalkstein befinden sich mehrere seltene Mineralien. Zudem gibt es versteinerte Überreste (Fossilien) von Tieren aus der Trias wie Weichtiere, Krabben, Krebse und Fische. Außergewöhnlich sind die Überbleibsel von Sauriern wie dem Nothosaurus auch von ihnen wurden Trittsiegel entdeckt. In einigen sind sogar Nägel- und Hautabdrücke zu erkennen. Einige Male pro Jahr lädt der Steinbruch zu einem Besuchertag ein dann dürfen die Gäste auf die Suche nach Fossilien und Mineralien gehen.  

Winterswijk – Steinbruch
Winterswijk – Steinbruch
Winterswijk – Steinbruch
Winterswijk – Steinbruch
Winterswijk – Steinbruch
Winterswijk – Steinbruch
Winterswijk – Steinbruch
Winterswijk – Steinbruch
Winterswijk – Steinbruch
Winterswijk – Steinbruch
i3-steengroeve-winterswijk-27032013
2:02