Barneveld – Landhaus De Schaffelaar
B27
Barneveld
1852

Barneveld – Landhaus De Schaffelaar

Barneveld – Landhaus De Schaffelaar
Barneveld – Landhaus De Schaffelaar
Barneveld – Landhaus De Schaffelaar
Barneveld – Landhaus De Schaffelaar
Barneveld – Landhaus De Schaffelaar
Barneveld – Landhaus De Schaffelaar

Das schlossähnliche Landhaus De Schaffelaar ist in den Niederlanden einzigartig: Mit seinen Türmchen und Zinnen ist es ein seltenes Beispiel für einen Sommersitz in neogotischem Stil – und das einzige im Neo-Tudor-Stil. Das Haus wurde in seiner Gesamtheit restauriert und kann für Feste und Veranstaltungen gemietet werden, der Park ist frei zugänglich.

Landhaus De Schaffelaar
Lange vor dem Bau des Hauses De Schaffelaar stand in 250 Meter Entfernung eine wehrhafte Burg mit einem Graben. Sie wurde 1585 von den Spaniern zerstört. Die Burg lag an der Stelle des heutigen „Koewei“-Geländes, wo der einstige Graben immer noch gut erkennbar ist. Später wurde hier ein neues Landhaus errichtet, benannt nach dem Volkshelden Jan van Schaffelaar, der einst vom Kirchturm in Barneveld sprang. Außer dem Namen hat das Landhaus De Schaffelaar keine Beziehung zu diesem Volkshelden.

Das neue Schaffelaar
Im Jahre 1800 brannte De Schaffelaar vollständig aus. Erst 1852 ließ der Besitzer des Geländes, Baron Van Zuylen van Nievelt, ein neues Landhaus bauen, allerdings nicht auf dem Burggelände, sondern an seinem heutigen Ort. Der Baron ließ sich dabei von der Zeit der Tudors und der englischen Gotik aus dem späten Mittelalter inspirieren – mit frivolen Türmchen, Zinnen, Balustraden und Fensterschmuck aus Gusseisen. Die adelige Familie bewohnte das Haus bis 1935, dann wurden die Unterhaltskosten zu hoch.

Verfall und Restaurierung
Während des Zweiten Weltkriegs dienten Haus und Landgut als Internierungslager für die durch die Frederiks-Liste „beschützten“ Juden. Diese Juden erhielten eine Ausnahmebehandlung, weil sie für die Deutschen gearbeitet hatten. Nach dem Krieg wurden in De Schaffelaar Kriegsinvaliden und Südmolukker aufgefangen. In der Folgezeit diente das Landhaus als Stabsschule des Zivilschutzes, Schreibmaschinenschule und Sportschule. Ende der sechziger Jahre war das Haus verwohnt und verlassen. Im Jahre 1967 ging es in die Hände der Gemeinde Barneveld über, die es vollständig restaurieren ließ. Seitdem kann man das Haus für Veranstaltungen und Feste mieten. Das wunderschöne Landgut ist frei zugänglich und hat ein geschmackvolles Restaurant in der wiederaufgebauten Orangerie.

Barneveld – Landhaus De Schaffelaar
Barneveld – Landhaus De Schaffelaar
Barneveld – Landhaus De Schaffelaar
Barneveld – Landhaus De Schaffelaar
Barneveld – Landhaus De Schaffelaar
Barneveld – Landhaus De Schaffelaar

Bekijk de video