Landgut de Dellen – Epe
B23
Epe
1803

Landgut de Dellen – Epe

Landgut de Dellen – Epe
Landgut de Dellen – Epe
Landgut de Dellen – Epe
Landgut de Dellen – Epe
Landgut de Dellen – Epe
Landgut de Dellen – Epe

„De Dellen“ bei Epe ist ein Landgut aus dem 19. Jahrhundert, das seinen Ruf vor allem dem berühmten Meteorologen Buys-Ballot zu verdanken hat. Er gestaltete die weiten Heidegebiete in ein parkähnliches Landgut mit abwechslungsreichen Wald- und Heideflächen sowie Alleen um. Das Landgut war 1929 der erste Ankauf der soeben gegründeten Stiftung „Geldersch Landschap“.

Daendels
Das Landgut De Dellen wurde von General Herman Daendels angelegt, der in der turbulenten französisch-batavischen Zeit in den Niederlanden sehr aktiv war. 1803 war er allerdings bei der Regierung in Ungnade gefallen und zog sich in die Veluwe zurück. Die Batavische Republik schenkte ihm eine große Heidefläche bei Epe. Daendels baute dort einen Landsitz und begann, die Heide für den Ackerbau und die Schafzucht zu kultivieren – jedoch ohne Erfolg. Im Übrigen wurde Daendels nach einigen Jahren wieder rehabilitiert und sogar Generalgouverneur der Kolonie Niederländisch-Indien.

Buys-Ballot
Der Besitz wurde 1851 an den Physiker, Chemiker und Meteorologen Christoph Buys-Ballot verkauft. Er ist vor allem aufgrund des Barischen Windgesetzes bekannt, das die Beziehung zwischen Wind und Luftdruck beschreibt. Überdies ist ein Mondkrater nach ihm benannt. Buys-Ballot pflanzte großflächig Waldkiefern an, Bäume, die schnell wachsen und dadurch für die Holzproduktion hervorragend geeignet sind. Buys-Ballots Sohn Cornelis erweiterte das Landgut, indem er einen Landschaftspark mit breiten Alleen und exotischen Bäumen anlegte. Cornelis Buys-Ballot ist – gemeinsam mit seinem Hund Pipo – auf dem Landgut begraben.

Die Stiftung „Geldersch Landschap“
Im Jahre 1929 kaufte die Stiftung „Geldersch Landschap“ den Großteil des Landguts (362 ha!) von Frederik Buys-Ballot, 2007 noch einen zweiten Teil. Auf diesem Gelände stand einst die Café-Pension De Dellen, auch unter dem Namen Meinhuis bekannt. Das Haus wurde 1968 abgerissen, aber die Überreste des dazugehörigen, beliebten Bootsteiches wurden wieder entdeckt und freigelegt. 

Landgut de Dellen – Epe
Landgut de Dellen – Epe
Landgut de Dellen – Epe
Landgut de Dellen – Epe
Landgut de Dellen – Epe
Landgut de Dellen – Epe