Nimwegen – Valkhof
M20
Nijmegen
1130

Nimwegen – Valkhof

Nimwegen – Valkhof
Nimwegen – Valkhof
Nimwegen – Valkhof
Nimwegen – Valkhof
Nimwegen – Valkhof
Nimwegen – Valkhof
Nimwegen – Valkhof
Nimwegen – Valkhof
Nimwegen – Valkhof
Nimwegen – Valkhof

Der Valkhof ist historisch gesehen wahrscheinlich der interessanteste Ort in den Niederlanden. An diesem strategischen Hügel, der hoch über die Waal hinausragt, ist fast die ganze Geschichte Westeuropas abzulesen.

Kaiserliche Residenz
Die Römer legten hier eine Festung an und blieben 400 Jahre. Karl der Große baute dort eine Pfalz (Palast). Wikinger überwinterten hier und steckten die Burg in Brand. Zahlreiche Kaiser des Heiligen Römischen Reiches residierten an dieser Stelle. Einige heirateten auf dem Valkhof, andere wurden hier geboren oder taten ihre letzten Atemzüge.

Barbarossa
Im Jahre 1155 vollendete Friedrich I. Barbarossa die Burg mit einem enormen Wohnturm oder Donjon. Der Valkhof verdankt seinen Namen den Falken, die hier auf dem Vorhof der Burg gehalten wurden. Barbarossa war einer der Ersten, die sich in Europa intensiv mit der Falknerei beschäftigten: seitdem ein exklusiver Zeitvertreib für den Adel.

Geldern
Hundert Jahre später gelangte der Valkhof in den Besitz der Grafen und Herzöge von Geldern. Sie bauten den Burgkomplex zu dem aus, was man von zahlreichen Bildern und Drucken kennt. Alle Landschaftsmaler des 17. Jahrhunderts waren von diesem unholländischen Bild einer Stadt am Fluss mit einer wuchtigen Burg auf einem Hügel fasziniert. Aber die Glanzzeiten des Valkhofs waren damals schon lange vorüber.

Feudales Symbol
Mehr als sechs Jahrhunderte lang dominierte der Riesenturm des Valkhofs das Stadtbild. Gemeinsam mit dem Turm der Stephanskirche auf der anderen Seite der Stadt bildete er den Blickfang für jeden, der sich Nimwegen näherte. Bis zum Jahr 1795: Neue Ideen der französischen Revolution waren aus Frankreich in die Niederlande geweht. Die Valkhofburg wurde als Symbol des altmodischen, mittelalterlichen Feudalismus angesehen und geschleift.

Park
Zwei Burgreste wurden vor dem Abbruchhammer gerettet: die St.-Nicolaaskapelle und die Barbarossa-Ruine. Als schwacher Trost wurde ein Park im romantischen Stil angelegt. Hier kann man bis heute unter den Bäumen bei einer unvergesslichen Aussicht über den Lauf der Zeit sinnieren. Und mit Wehmut an die Valkhofburg denken, die größte und älteste Burg, die je in den Niederlanden gestanden hat.

Nimwegen – Valkhof
Nimwegen – Valkhof
Nimwegen – Valkhof
Nimwegen – Valkhof
Nimwegen – Valkhof
Nimwegen – Valkhof
Nimwegen – Valkhof
Nimwegen – Valkhof
Nimwegen – Valkhof
Nimwegen – Valkhof

Nijmegen Valkhof

r14_nl_lo (1)
2:57