Voorst – Burg Nijenbeek
M75
Voorst
1230
Voor kinderen

Voorst – Burg Nijenbeek

Voorst – Burg Nijenbeek
Voorst – Burg Nijenbeek
Voorst – Burg Nijenbeek
Voorst – Burg Nijenbeek
Voorst – Burg Nijenbeek
Voorst – Burg Nijenbeek
Voorst – Burg Nijenbeek
Voorst – Burg Nijenbeek
Voorst – Burg Nijenbeek
Voorst – Burg Nijenbeek

Die Burg Nijenbeek blickt auf eine bewegte Vergangenheit zurück. Das lässt sich an ihrem baufälligen Äußeren immer noch gut erkennen. Die Burg spielte – beim Aufstand gegen die Spanier und beim Widerstand gegen die französischen Truppen – im Herzogtum Geldern eine wichtige Rolle. Letztlich war es jedoch der Zweite Weltkrieg, der sie in eine Ruine verwandelte.

Strategische Lage an der Ijssel
Die Burg Nijenbeek wurde um 1230 gebaut und war strategisch günstig an der IJssel gelegen. Wahrscheinlich begann ihre Geschichte als hölzerner Wohnturm auf einer Insel im Fluss. Schon bald wurde De Nijenbeek jedoch zu einer echten Burg aus Ziegelsteinen – mit Nebengebäuden und einer Vorburg – ausgebaut. Sie gelangte in den Besitz der Herzöge von Geldern, die ihrerseits die Burg dem Geschlecht jener von Steenbergen (vermutlich die Nachkommen eines unehelichen Kindes des Herzogs) als Lehnsgut überließen.

Die Legende vom dicken Herzog
Die Burg Nijenbeek ist vor allem durch die Gefangenschaft Herzog Rainalds III. von Geldern bekannt. In der berüchtigten Bruderfehde mit seinem jüngeren Bruder Eduard zog Rainald den Kürzeren und wurde 1361 in Nijenbeek eingesperrt. Es geht die Legende, dass Rainald dort sehr gut verpflegt wurde. Nach einigen Jahren war er so dick geworden, dass seine Wärter die Zellentür offenstehen lassen konnten – Rainald passte ohnehin nicht mehr durch die Öffnung. Als sein Bruder Eduard zehn Jahre später in einer Schlacht ums Leben kam, wurde Rainald freigelassen. Es heißt, dass man dafür eine Zellenwand herausbrechen musste.

Ruine
Im Laufe ihrer Geschichte nahm die Burg häufig eine neue Gestalt an. Die Nebengebäude und die Vorburg wurden im Tausch gegen einen neuen Anbau an den Turm geschleift. Letzten Endes blieb nur der Turm stehen. Am Ende des Zweiten Weltkriegs hatten sich einige Deutsche in der Burg verschanzt. Um sie zu vertreiben, nahmen die Alliierten die Burg unter Beschuss. Anbau und Dach wurden schwer beschädigt. Trotz Notreparaturen brach das Dach schließlich ein und seither haben die Elemente freies Spiel. Von der Burg Nijenbeek ist heute nur noch eine Ruine übrig, die man nur von Weitem sehen kann.

Voorst – Burg Nijenbeek
Voorst – Burg Nijenbeek
Voorst – Burg Nijenbeek
Voorst – Burg Nijenbeek
Voorst – Burg Nijenbeek
Voorst – Burg Nijenbeek
Voorst – Burg Nijenbeek
Voorst – Burg Nijenbeek
Voorst – Burg Nijenbeek
Voorst – Burg Nijenbeek
M75 De Nijenbeek 27032013
2:12